Close

Riststraße

Hamburg (DE)

Zeichnung
Riststraße
Zeichnung
Riststraße
Zeichnung
Riststraße
Zeichnung
Riststraße
Grundriss
Riststraße
Lageplan
Riststraße
Beschreibung

Das Mehrfamilienhaus in der in der Riststraße 3 gehört zu einem Ensemble von drei Gebäuden (Riststraße 3, Gottschedstraße 24 und 26), die auf einem Flurstück liegen und einem Eigentümer gehören.


Das Gebäudeensemble ist 5-geschossig und hat im Bereich Risstraße noch ein Dach- bzw. Staffelgeschoss. Das Gebäude Ristraße 3 wird durch ein an der Außenfassade liegendes Treppenhaus erschlossen. Ein Teil des Dachgeschosses wird bereits als Wohnung, ein anderer Teil als Abstellräume genutzt.


Im Dachgeschoss im 5. OG sollen zwei Wohnungen realisiert werden. Hierzu werden die bestehende Dachwohnung und die Abstellräume zusammengelegt und neu eingeteilt.


Das Dachgeschoss soll baulich derart hergerichtet werden, dass die Anforderungen an eine Wohnungnutzung erfüllt werden. Hierzu gehören u.a. die Nachdämmung der Außenhülle (in großen Bereichen bereits vorhanden), der Abriss und die Neuerrichtung von Innenwänden und Türöffnungen unter Berücksichtigung der vorhandenen Konstruktion, sowie ggf. Ertüchtigung derselben. Die Installationen werden bedarfsorientiert angepasst und erweitert.


Über den angrenzenden Flachdächern sollen je ein Balkon realisiert werden. Diese sind mit Abstand zum Dachrand angeordnet und von der Straße aus nicht zu sehen. An der Nordwestecke wird ein Fluchtbalkon in Stahlbauweise errichtet. Diese entspricht in Form und Abmessungen den darunterliegenden Bestandseckbalkonen.


Im Kellergeschoss werden zwei Abstellräume mit mindestens 6 m² hergerichtet. Der Eigentümer beabsichtigt zusätzlich, neue Fahrradstellplätze im Hof herzustellen.



Konstruktion


Außenwände

Das Dachgeschoss im 5.OG hat eine aufgehende Fassade in Verlängerung der Außenmauern, die bis auf eine Hofseite mit einem WDVS nachgerüstet wurde. Zur Straße hin ist das WDVS mit Meldorfer Verblendern verkleidet. Die vorhandenen Fenster sind in den letzten Jahren als Kunstofffenster nachgerüstet worden.

Maßnahme: Im Rahmen des Umbaus wird die Ostfassade des DG ebenfalls mit einem WDVS bekleidet, um die Anforderungen der geltenden EnEV an das Bauteil zu erfüllen. Zusätzlichwerden die Fensteröffnungen teilweise vergrößert bzw. neue hergestellt, um eine ausreichende Tageslicht-Belichtung zu gewährleisten. Die neuen Fenster sind mit Wärmeschutzglas ausgestattet und erfüllen die Anforderungen der EnEV.


Innenwände

Die Bestandsinnenwände sind in Leichtbauweise (Schlackesteine) ausgeführt.

Maßnahme: Die Bestandsinnenwände werden im Rahmen des Umbaus weitestgehend entfernt und durch neue Trockenbauwände ersetzt.


Dach

Bei dem Dach handelt es sich um ein Flachdach mit Gefälle zum Hof hin. Das Dach wurde in der Vergangenheit gedämmt und mit einer Bitumenabdichtung versehen. Im Rahmen des Umbaus wird das Dach von der Unterseite zwischen den Sparren zusätzlich gedämmt um die Anforderungen der geltenden EnEV an den Wärmeschutz zu erfüllen.

Das Dachtragwerk ist als Holzständerwerk mit Kopfbändern und Zangen ausgebildet. Im Bereich der Bestandswohnung wurde das Ständerwerk mit Gipskarton verkleidet, im Bereich der Dachböden ist die Dachkonstruktion unverkleidet und unbehandelt. Im Rahmen des Umbaus werden die Dachbalken und die Stützen und Kopfbänder sichtbar gelassen und mit einem Anstrich versehen. Anforderungen an den Brandschutz entfallen, da es sich bei dem Dachgeschoss um das oberste Geschoss handelt (HbauO § 25 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1).


Balkone

Die beiden Balkone werden als Kragbalkone in Stahlkonstruktion ausgebildet. Die Lasten werden über Konsolen in die Bestandsaußenwände gemäß zu erstellendem statischen Nachweis abgetragen. Die Schornsteine, die im Bereich der Dachterrassen über Dach geführt werden, werden nicht mehr genutzt, da das Gebäude an das Fernwärmenetz angeschlossen ist.

Projektdaten

Bauherr

privat, Gladigau Immobilien


Projektarchitekt

Helge Kühnel


Mitarbeit

Paul Schneider


Zeitraum

Planung: seit März 2015


Daten

BGF (a) Ausbau: 197 m²

KG 300 (Bauwerk): € 146.900

KG 400 (techn. Anlagen): € 28.100

Baukosten (KG 300+400) pro m² BGF: € 890

(alle Preise inkl. MwSt)


Erbrachte Leistungen

Vorentwurf

Entwurf

Bauantrag

(HOAI Lph 1-4)